Roboterzellen

  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling

  • Montage
  • Montage
  • Montage
  • Montage
  • Montage
  • Montage
  • Montage

    Ein oder mehrere Roboter erledigen typische Montagetätigkeiten, wie z.B. Einlegen, Klemmen, Schrauben, Kleben, Schweißen ... Durch die richtige Wahl der Sensorik und der Greifkomponenten entsteht ein effizienter Prozess.
  • Montage

    Ein oder mehrere Roboter erledigen typische Montagetätigkeiten, wie z.B. Einlegen, Klemmen, Schrauben, Kleben, Schweißen ... Durch die richtige Wahl der Sensorik und der Greifkomponenten entsteht ein effizienter Prozess.
  • Montage

    Ein oder mehrere Roboter erledigen typische Montagetätigkeiten, wie z.B. Einlegen, Klemmen, Schrauben, Kleben, Schweißen ... Durch die richtige Wahl der Sensorik und der Greifkomponenten entsteht ein effizienter Prozess.
  • Montage

    Ein oder mehrere Roboter erledigen typische Montagetätigkeiten, wie z.B. Einlegen, Klemmen, Schrauben, Kleben, Schweißen ... Durch die richtige Wahl der Sensorik und der Greifkomponenten entsteht ein effizienter Prozess.
  • Montage

    Ein oder mehrere Roboter erledigen typische Montagetätigkeiten, wie z.B. Einlegen, Klemmen, Schrauben, Kleben, Schweißen ... Durch die richtige Wahl der Sensorik und der Greifkomponenten entsteht ein effizienter Prozess.
  • Montage

    Ein oder mehrere Roboter erledigen typische Montagetätigkeiten, wie z.B. Einlegen, Klemmen, Schrauben, Kleben, Schweißen ... Durch die richtige Wahl der Sensorik und der Greifkomponenten entsteht ein effizienter Prozess.
  • Montage
  • Montage
  • Montage
  • Montage
  • Montage
  • Montage

 

Roboterlinien

  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

  • Handling

  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling

 

 Projektablauf

  • Analyse
  • Analyse

    Ausgehend von der Analyse der Anforderungen an die Anlage werden mit dem Kunden Realisierungsmöglichkeiten erarbeitet. Durch Tests und geeignete Komponentenauswahl kann im Vorfeld ein Großteil der Problemstellen überprüft werden
  • Analyse

  • Simulation
  • Simulation
  • Simulation
  • Simulation
  • Simulation
  • Simulation
  • Simulation
  • Simulation

    Eine Simulation der realen Platzverhältnisse mit Maschinen, Magazinen, Roboter und Greifern hilft bei der Beurteilung der Anlage. Taktzeiten, Erreichbarkeit, Kollissionsprüfung stehen damit schon vor dem Aufbau fest.
  • Simulation

    Eine Simulation der realen Platzverhältnisse mit Maschinen, Magazinen, Roboter und Greifern hilft bei der Beurteilung der Anlage. Taktzeiten, Erreichbarkeit, Kollissionsprüfung stehen damit schon vor dem Aufbau fest.
  • Simulation

    Eine Simulation der realen Platzverhältnisse mit Maschinen, Magazinen, Roboter und Greifern hilft bei der Beurteilung der Anlage. Taktzeiten, Erreichbarkeit, Kollissionsprüfung stehen damit schon vor dem Aufbau fest.
  • Simulation

    Eine Simulation der realen Platzverhältnisse mit Maschinen, Magazinen, Roboter und Greifern hilft bei der Beurteilung der Anlage. Taktzeiten, Erreichbarkeit, Kollissionsprüfung stehen damit schon vor dem Aufbau fest.
  • Simulation

    Eine Simulation der realen Platzverhältnisse mit Maschinen, Magazinen, Roboter und Greifern hilft bei der Beurteilung der Anlage. Taktzeiten, Erreichbarkeit, Kollissionsprüfung stehen damit schon vor dem Aufbau fest.
  • Simulation

    Eine Simulation der realen Platzverhältnisse mit Maschinen, Magazinen, Roboter und Greifern hilft bei der Beurteilung der Anlage. Taktzeiten, Erreichbarkeit, Kollissionsprüfung stehen damit schon vor dem Aufbau fest.
  • Simulation

    Eine Simulation der realen Platzverhältnisse mit Maschinen, Magazinen, Roboter und Greifern hilft bei der Beurteilung der Anlage. Taktzeiten, Erreichbarkeit, Kollissionsprüfung stehen damit schon vor dem Aufbau fest.
  • Simulation
  • Simulation
  • Simulation
  • Simulation
  • Simulation
  • Simulation
  • Simulation

  • Layout
  • Layout
  • Layout
  • Layout
  • Layout

    Aus der Simulation heraus ergibt sich das Layout für die Aufstellung der Komponenten einer Roboterzelle oder -Linie.
  • Layout

    Aus der Simulation heraus ergibt sich das Layout für die Aufstellung der Komponenten einer Roboterzelle oder -Linie.
  • Layout

    Aus der Simulation heraus ergibt sich das Layout für die Aufstellung der Komponenten einer Roboterzelle oder -Linie.
  • Layout

    Aus der Simulation heraus ergibt sich das Layout für die Aufstellung der Komponenten einer Roboterzelle oder -Linie.
  • Layout
  • Layout
  • Layout
  • Layout

  • Konstruktion
  • Konstruktion
  • Konstruktion
  • Konstruktion
  • Konstruktion
  • Konstruktion

    Notwendige Sonderkomponenten wie Greifer, Magazine, Aufnahmen, usw. können am CAD/CAM System konstruiert und gefertigt werden.
  • Konstruktion

    Notwendige Sonderkomponenten wie Greifer, Magazine, Aufnahmen, usw. können am CAD/CAM System konstruiert und gefertigt werden.
  • Konstruktion

    Notwendige Sonderkomponenten wie Greifer, Magazine, Aufnahmen, usw. können am CAD/CAM System konstruiert und gefertigt werden.
  • Konstruktion

    Notwendige Sonderkomponenten wie Greifer, Magazine, Aufnahmen, usw. können am CAD/CAM System konstruiert und gefertigt werden.
  • Konstruktion

    Notwendige Sonderkomponenten wie Greifer, Magazine, Aufnahmen, usw. können am CAD/CAM System konstruiert und gefertigt werden.
  • Konstruktion
  • Konstruktion
  • Konstruktion
  • Konstruktion
  • Konstruktion

  • Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme

    Alle Komponenten der Anlage werden montiert, elektrisch und pneumatisch angeschlossen, Positionen geteacht und alle Funktionen getestet.
  • Inbetriebnahme

    Alle Komponenten der Anlage werden montiert, elektrisch und pneumatisch angeschlossen, Positionen geteacht und alle Funktionen getestet.
  • Inbetriebnahme

    Alle Komponenten der Anlage werden montiert, elektrisch und pneumatisch angeschlossen, Positionen geteacht und alle Funktionen getestet.
  • Inbetriebnahme

    Alle Komponenten der Anlage werden montiert, elektrisch und pneumatisch angeschlossen, Positionen geteacht und alle Funktionen getestet.
  • Inbetriebnahme

    Alle Komponenten der Anlage werden montiert, elektrisch und pneumatisch angeschlossen, Positionen geteacht und alle Funktionen getestet.
  • Inbetriebnahme

    Alle Komponenten der Anlage werden montiert, elektrisch und pneumatisch angeschlossen, Positionen geteacht und alle Funktionen getestet.
  • Inbetriebnahme

  • Inbetriebnahme

    Alle Komponenten der Anlage werden montiert, elektrisch und pneumatisch angeschlossen, Positionen geteacht und alle Funktionen getestet.
  • Inbetriebnahme

    Alle Komponenten der Anlage werden montiert, elektrisch und pneumatisch angeschlossen, Positionen geteacht und alle Funktionen getestet.
  • Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme

  • Programmierung
  • Programmierung
  • Programmierung
  • Programmierung
  • Programmierung
  • Programmierung

    Die notwendigen Programme für die Robotersteuerung, die angeschlossenen SPS-Systeme und Maschinenschnittstellen werden erstellt.
  • Programmierung

    Die notwendigen Programme für die Robotersteuerung, die angeschlossenen SPS-Systeme und Maschinenschnittstellen werden erstellt.
  • Programmierung

    Die notwendigen Programme für die Robotersteuerung, die angeschlossenen SPS-Systeme und Maschinenschnittstellen werden erstellt.
  • Programmierung

    Die notwendigen Programme für die Robotersteuerung, die angeschlossenen SPS-Systeme und Maschinenschnittstellen werden erstellt.
  • Programmierung

    Die notwendigen Programme für die Robotersteuerung, die angeschlossenen SPS-Systeme und Maschinenschnittstellen werden erstellt.
  • Programmierung
  • Programmierung
  • Programmierung
  • Programmierung
  • Programmierung

  • Teachen / Testlauf
  • Teachen / Testlauf

    Nach dem Speichern der benötigten Roboterposition wird die Anlage in Automatik eingefahren und getestet.
  • Teachen / Testlauf

  • Schulung
  • Schulung
  • Schulung

    Eine umfassende Schulung der Bediener und des Servicepersonals garantiert einen reibungslosen Betrieb der Anlage.
  • Schulung

    Eine umfassende Schulung der Bediener und des Servicepersonals garantiert einen reibungslosen Betrieb der Anlage.

  • Service
  • Service

    Ein weltweiter Service, teils mit Partnern, führt durch Telefonsupport, Fernwartung und Vorort Service zu kurzen Ausfallzeiten. Die hohe Verfügbarkeit der Anlagen sichert ihren Invest.